15'000 Franken für die Heilpädagogische Schule Baselland

15'000 Franken für die Heilpädagogische Schule Baselland

15'000 Franken für die Heilpädagogische Schule Baselland

Die Märlimusicaltournee "Ladina und d Plunderlampe" war ein Erfolg: Alle neun Vorstellungen waren praktisch ausverkauft. Aus den Ticketeinnahmen spendet die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) der Heilpädagogischen Schule Baselland 15'000 Franken.

Alle wollten Ladina sehen und nach der Vorstellung den Löwen kraulen. 4000 Zuschauerinnen und Zuschauer - hauptsächlich Kinder - besuchten im Dezember und Januar die neun Vorstellungen des Kantonalbank-Märlimusicals. In der Mehrzweckhalle in Oberdorf fand die Tournee am Samstag, 24. Januar 2015, ihren Abschluss.

Kinderliedermacher Andrew Bond und seinem Team des MärlimusicalTheaters ist erneut ein unterhaltsames Bühnenstück gelungen. Ein vermeintlich gefährlicher Löwe, der in Wirklichkeit nur gekrault werden wollte, entwickelte sich zum Publikumsliebling. Bei den Autogrammstunden nach den Vorstellungen war die Unterschrift "Leu" besonders gefragt.

Das Märchen vom Sultan, den streitlustigen Bazarverkäuferinnen, vom Waisenkind Ladina und dem Wüstenlöwen machte jedoch nicht nur die Kinder im Publikum glücklich. Denn mit dem Besuch des Kantonalbank-Märlimusicals leisteten die kleinen Zuschauerinnen und Zuschauer und ihre Eltern auch einen gemeinnützigen Beitrag: Auch in diesem Jahr spendet die BLKB einen Teil der Ticketeinnahmen an die Heilpädagogische Schule Baselland (HPS BL). Die Bank ist seit über 30 Jahren Veranstalter der Tournee, trägt die Kosten der Aufführungen und organisiert auch alle Auftritte in der Region.

Vor der letzten Vorstellung überreichte BLKB-Geschäftsleitungsmitglied Kaspar Schweizer einen symbolischen Check an Adam Schmid, Mitglied der Institutionsleitung der HPS BL. "Im Märchen wird Ladina nur wegen ihrem besonderen Talent Grosswesirin des Sultans. Unsere Schülerinnen und Schüler haben auch besondere Talente", sagte Adam Schmid. "Diese können wir dank dem Spendengeld der BLKB in ausserordentlichen Projekten, speziellen Angeboten und durch geeignete Aktivitäten fördern."

Die Heilpädagogische Schule Baselland besteht aus drei Abteilungen: der HPS Liestal mit Sissach, der HPS Münchenstein und der Integrativen Schulung. In der HPS BL werden Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung unterrichtet und auf ihrem individuellen Bildungsweg begleitet.

BLKB-Geschäftsleitungsmitglied Kaspar Schweizer (links) überreicht Adam Schmid (Mitglied der Institutionsleitung Heilpädagogische Schule Baselland) im Beisein der Schauspielerinnen und Schauspieler des MärlimusicalTheaters den Spendencheck über 15'000 Franken.