Innovatives Geschäftsmodell: nachhaltig erfolgreich

Innovatives Geschäftsmodell: nachhaltig erfolgreich

Die BLKB - Medienmitteilungen - 2015 - Mit innovativem Geschäftsmodell nachhaltig erfolgreich

Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) hat im ersten Halbjahr 2015 ihr Ergebnis gegenüber der Vorjahresperiode verbessert. Das Ziel einer nachhaltigen Geschäftsentwicklung konnte in einem schwierigen Umfeld erreicht werden.  Der Bruttogewinn nahm gegenüber der Vorjahresperiode um 7,4% auf CHF 104,2 Mio. zu. Der Halbjahresgewinn verbesserte sich um 5% und beträgt CHF 51,7 Mio

Das Ergebnis des ersten Semesters 2015 ist wesentlich von einer drastischen Veränderung des Umfelds bestimmt. Der Entscheid der Schweizerischen Nationalbank (SNB), die Eurountergrenze aufzuheben und Negativzinsen einzuführen, hat auch für die Finanzindustrie einschneidende Folgen. Betroffen ist die Basellandschaftliche Kantonalbank direkt von der Einführung der Negativzinsen. Die Kosten für die Zinsabsicherungsgeschäfte und für die Refinanzierung sind mit einem Schlag deutlich gestiegen. Die BLKB hat auf diese neue Situation zeitnah reagiert. Dabei hat sich die neue Organisation mit einer zentralen Steuerung und einer konsequenten dezentralen Umsetzung ausgezeichnet bewährt. Dies gilt insbesondere für die rasche Anpassung der Zinsen im Aktiv- und im Passivgeschäft. Sie hat wesentlich zum erfreulichen Halbjahresergebnis beigetragen.
 
Betriebsertrag über Vorjahr
Das in einem schwierigen Umfeld sehr gute Zinsergebnis hat dazu geführt, dass der Betriebsertrag um 3,7% auf 184,5 Mio. zugenommen hat.
 
Wachstum im Zinsengeschäft
Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft hat gegenüber der Vorjahresperiode um 4,5% auf CHF 139,7 Mio. zugenommen.
 
Das Wachstum der Hypothekarausleihungen um 271 Mio. auf CHF 17 Mia. im ersten Halbjahr 2015 liegt leicht unter dem Markt. Die von Swissquote vertriebenen Hypotheken wuchsen um 11,4% und tragen zu einer breiteren Diversifikation bei. Die unverändert seriöse Vergabepraxis der BLKB zeigt sich in den seit Jahren tiefen Wertberichtigungen.
 
Das Wachstum der Spargelder unterstreicht das Bedürfnis der Kunden nach Sicherheit, Seriosität und Stabilität in einem labilen Umfeld. Trotz sehr tiefen Zinsen haben die Spargelder leicht um 0,8% auf CHF 10,6 Mia. zugenommen. Die übrigen Verpflichtungen gegenüber Kunden sind um 5,5% auf CHF 5 Mia. gewachsen. 
 
Abnahme des Kommissionsgeschäfts
Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ist um 4,0% zurückgegangen und liegt bei CHF 31,5 Mio. Ein wesentlicher Grund für die leichte Abnahme ist die konsequente Umsetzung der Weissgeldstrategie gegenüber ausländischen und inländischen Kunden. 
 
Handelsgeschäft legt zu
Das Handelsgeschäft entwickelte sich in einem volatilen Marktumfeld erfreulich. Im hauptsächlich auf den Kundenhandel ausgerichteten Handelsgeschäft konnte das Ergebnis verbessert werden. Mit CHF 9,1 Mio. liegt der Erfolg über der Vorjahresperiode (30,7%). 
 
Konstanz im übrigen ordentlichen Erfolg
Der übrige ordentliche Erfolg bewegt sich mit CHF 4,2 Mio. auf Vorjahreshöhe (4,4 Mio.).
 
Steigerung des ausserordentlichen Erfolgs
Der ausserordentliche Erfolg nahm um 18,3 Mio. zu. Die Zunahme ist wesentlich auf den Verkauf der Beteiligung an der Swisscanto Holding AG zurückzuführen.
 
Kosten im Griff
Die konstante Kostendisziplin ist eine wesentliche Grundlage für den Erfolg der BLKB. Der Geschäftsaufwand blieb gegenüber der Vorjahresperiode mit CHF 80,3 Mio. praktisch unverändert (-0,7%), obwohl weitere Verbesserungen der Infrastruktur – insbesondere im Bereich der Digitalisierung – getätigt wurden. Hier zeigen die Verbesserung der Prozesse, die Standardisierung und die damit verbundene Effizienzsteigerung Wirkung. 
 
Risiken im Griff
Die erneut sehr tiefen Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste (CHF 0,9 Mio.) sind durch die umfassende und konsistente Risikopolitik der BLKB begründet. Zudem profitiert die Bank von sehr geringen Prozessrisiken.
 
Starke Eigenkapitalbasis
Das gute Halbjahresergebnis erlaubt es der BLKB, die Reserven für allgemeine Bankrisiken aufzustocken. Ihr Eigenmitteldeckungsgrad beträgt 204,1%. Die Leverage Ratio liegt bei 8,2%. Damit ist die BLKB weiterhin sehr gut kapitalisiert. 
 
Gestiegener Halbjahresgewinn
Der Halbjahresgewinn ist trotz der deutlich höheren Äufnung der Reserven um 5% auf CHF 51,7 Mio. gestiegen. 
 
Bestnoten im Rating
Die nachhaltige Geschäftspolitik und die hervorragende Kapitalisierung bilden auch die Grundlage für das Rating von Standard & Poor's. Es beträgt auf stand-alone-Basis nach wie vor A+ und ist damit das höchste Rating für europäische Banken. In Verbindung mit dem Kanton beträgt das Gesamtrating AA. 
 
US-Steuervorschriften: Planmässige Umsetzung 
Fatca ist in Kraft. Die BLKB hat sich als lokale Bank mit Deemed Compliant Status registrieren lassen. Sie verzichtet darauf, am DoJ-Programm teilzunehmen.
 
Aussicht 2. Semester 2015
Die BLKB erwartet für 2015 ein Ergebnis, das auf Vorjahreshöhe liegen wird.