Vom Baselbieterlied bis Multimedia

Vom Baselbieterlied bis Multimedia

Die BLKB - Medienmitteilung - 2015 - Vom Baselbieterlied bis Multimedia

Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) führte am 30. und 31. März 2015 in der St. Jakobshalle ihre Versammlung für die Inhaberinnen und Inhaber von Kantonalbankzertifikaten (KBZ) durch.

Hauptthema der KBZ-Versammlung der Basellandschaftlichen Kantonalbank war die Situation nach dem Entscheid der Schweizerischen Nationalbank SNB vom 15. Januar 2015 zur Aufhebung der Eurountergrenze und der Einführung von Negativzinsen.

Die Bankpräsidentin Elisabeth Schirmer-Mosset hielt fest: "Wir können uns den Veränderungen nicht entziehen, aber wir können gut vorbereitet sein für den Wandel." Und: "Wir verändern uns konstant und wir wollen eine Konstante im Wandel sein." 

15. Januar als Prüfstein
Dr. Beat Oberlin, Präsident der BLKB-Geschäftsleitung, legte den Schwerpunkt auf die Gegenwart und die unmittelbare Zukunft: "Der 15. Januar ist für uns ein Prüfstein dafür, wie fit wir wirklich sind. Und ich kann Ihnen versichern: Wir sind fit". In der Folge ging er auf die Auswirkungen des starken Frankens und der Negativzinsen für die Unternehmen, die Bank, den Kanton und für jeden Einzelnen ein. Dabei galt sein besonderes Augenmerk der Situation der Hypothekarschuldner. Er hielt fest, dass es gerade in einer deflationären Phase sehr viel Sinn mache, die Schulden "kontinuierlich und in hoher Priorität abzubauen". Und er lancierte einen klaren Aufruf an die Politik: "Die Politik darf das Schuldenmachen nicht weiter begünstigen. Aus unserer Sicht müssen auf der einen Seite der Eigenmietwert und der Steuerabzug für Hypothekarschulden abgeschafft werden. Auf der anderen Seite sollte die Amortisation von Schulden begünstigt werden."

Multimedia und Stepptanz
Die Referate von Elisabeth Schirmer-Mosset und Dr. Beat Oberlin wurden begleitet von einer eindrücklichen Multimedia-Show mit emotionalen Bildern und Filmen. Für den Unterhaltungsteil war die Crazy Feet Company unter der Leitung von Angelo Borer zuständig. Die international erfolgreiche Stepptanz-Gruppe aus dem Baselbiet begeisterte das Publikum vor allem auch mit dem ersten gesteppten Cancan.
Da sich die seit 1987 stattfindende KBZ-Versammlung grosser Beliebtheit erfreut, werden die rund 8000 Zuschauerinnen und Zuschauer seit 2006 auf zwei Abende aufgeteilt.

Abgeschlossen wurde die Versammlung wie immer mit einem emotionalen Highlight: Begleitet vom Musikverein Lausen stand das Publikum geschlossen auf und sang das Baselbieterlied.