Nachhaltigkeitsbeirat

Nachhaltigkeitsbeirat

Nachhaltigkeitsbeirat - Content

Um der Vielschichtigkeit ihre Verständnisses von Zukunftsorientierung Rechnung zu tragen, hat die BLKB einen unabhängigen Nachhaltigkeitsbeirat. Das Gremium besteht derzeit aus drei Mitgliedern, die Expertise in unterschiedlichen Fachbereichen haben. Aktuell umfasst der Nachhaltigkeitsbeirat die Vorsitzende der Klimakommission Basel-Stadt Jo Vergeat, den Sozialethiker und Kommunikationsexperten Stephan Feldhaus und Philipp Schoch, Gemeinderat Pratteln und ehemaliger Landrat Basel-Landschaft.

Philipp Schoch

Philipp Schoch

«Nachhaltigkeit fängt beim Banking an. Und wer kann dies besser als eine regional verankerte Bank. Mit ihrer Übersicht, was in der Region geschieht, kann sie für Transparenz und für eine nachhaltige Wertschöpfung sorgen. So kann sie einen echten nachhaltigen Mehrwert schaffen - für Wirtschaft, Gesellschaft und alle Kundinnen und Kunden aus dem Baselbiet und darüber hinaus.»

 

Jo Vergeat

Jo Vergeat

«Die BLKB hat den Mut als Vorreiterin vorauszugehen und gerade auch im Bereich ökologische Nachhaltigkeit vorwärts zu machen. Sie fungiert aber auch im sozialen Bereich als wichtige Förderin und agiert so nahe an den Menschen der Region und ihren Anliegen. Jetzt gilt es, die angestrebte Nachhaltigkeit nicht nur weiterzuführen, sondern zu verbessern und zu verschärfen, damit die Bank auch glaubwürdig bleibt und messbare Erfolge teilen kann. So bspw. im Bereich nachhaltige Investitionen.»

 

Stephan Feldhaus

Stephan Feldhaus

«Heute kommt gerade den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Institutionen für die Lösung der vielfältig anstehenden Probleme eine spezifische und als solche undelegierbare Kompetenz und Verantwortung zu. Wenn sich die BLKB stark macht für eine nachhaltige Entwicklung für alle und sich in ihrer Geschäftsstrategie und in ihrem geschäftlichen Handeln dazu verpflichtet, dann übernimmt sie mehr und mehr diese integrierte Verantwortung für die Menschen, die ihr vertrauen, für die Region, in der sie arbeitet und für die Umwelt, ohne die alles nichts von Dauer ist. Das ist jede Unterstützung wert.»