QR-Rechnung

QR-Rechnung

QR-Rechnung - Inhalt

Generelle Informationen

  • Per 30.06.2020 kann die neue QR-Rechnung verarbeitet werden. Der orange und rote Einzahlungsschein wird zu einem einzigen Beleg (QR-Rechnung) verschmolzen. In einer ersten Phase sind die bisher bekannten Einzahlungsscheine weiterhin gültig. Die Dauer dieser Übergangsphase ist noch unbekannt, wird jedoch rechtzeitig kommuniziert.
  • Die QR-Rechnung ist so konzipiert, dass sie die Digitalisierung des Zahlungsverkehrs fördert und gleichzeitig die Nutzung althergebrachter Kanäle wie Schalterzahlungen und briefliche Vergütungsaufträge (z.B. Pronto-Service) ermöglicht.
  • Alle zahlungsrelevanten Informationen sind auch weiterhin auf dem Zahlteil der QR-Rechnung aufgedruckt und damit ohne technische Hilfsmittel lesbar. Zudem kann die QR-Rechnung bei Bedarf auch weiterhin am Postschalter bezahlt werden.
  • Entscheidend ist, dass im Zahlteil ein QR-Code aufgedruckt ist, der die Zahlungsinformationen enthält. Dieser Swiss QR Code ermöglicht die Auslösung von Zahlungen bei Finanzinstituten über alle Auftragskanäle hinweg.

QR-Rechnung einfach erklärt

Vorteile für Rechnungssteller

  • Rechnungen selber drucken auf weissem, perforiertem Papier, d.h. die Bestellung vorbedruckter Einzahlungsscheine erübrigt sich (Benutzung handelsüblicher Drucker)
  • Elektronische Übermittlung von allen Zahlungsinformationen möglich
  • ESR-Referenznummern können weiterverwendet werden (QR-Referenz)
  • Der QR-Code kann auf Plakaten oder Flyern aufgedruckt werden (z.B. für Spenden)

Vorteile für Rechnungsempfänger

  • QR-Code-Scanning ersetzt manuelle Erfassung der Zahlungsdaten und reduziert die Fehler beim Einlesen
  • Erhalt von detaillierten Rechnungsinformationen für den automatischen Buchhaltungsabgleich
  • Abgleich der korrekten Daten dank Textangaben im Zahlteil
  • Freiheit bei der Wahl des Zahlkanals: E-Banking, M-Banking oder Schalter

Was sind Ihre nächsten Schritte

  • Planen und budgetieren Sie ein allfälliges Projekt frühzeitig. Insbesondere bei komplexeren IT-Umgebungen benötigen Sie genügend Vorlaufzeit.
  • Kontaktieren Sie Ihre Softwarepartner und besprechen Sie die notwendigen Anpassungen zeitig, damit Sie von einer möglichst umfassenden Betreuung bei der Planung und Umsetzung profitieren können.
  • Prüfen Sie inwiefern die Lesegeräte, welche Sie aktuell im Einsatz haben in der Lage sein werden, die QR-Rechnung zu verarbeiten.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihre Zahlungsprozesse zu hinterfragen und nehmen Sie Optimierungen vor.

Fahrplan der BLKB

  • Die BLKB wird die Verarbeitung der QR-Rechnungen per 30. Juni 2020 auf den verschiedenen Kanälen sicherstellen.
  • Per Einführungsdatum wird das E- und M-Banking auf den neusten Stand gebracht, so dass die QR-Rechnung wie bis anhin bequem und einfach eingescannt werden kann.
  • Die QR-Rechnungen können wie die bisherigen Einzahlungsscheine mit dem Vergütungsauftrag (Pronto-Service) verarbeitet werden.
  • Für die Rechnungsersteller wird die BLKB einen QR-Generator zur Verfügung stellen.
  • Weitere Informationen folgen zu einem späteren Zeitpunkt. Bei Unklarheiten kontaktieren Sie unsere E-Banking Beratung unter +41 61 925 94 00