Renovationen organisieren

Renovationen organisieren

Renovationen organisieren - Text

Wer eine bestehende Liegenschaft kauft, möchte diese unter Umständen vor dem Einzug an die eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse anpassen. Anders als in Mietwohnungen können im Eigentum Bäder modernisiert, Traumküchen eingebaut oder die Gebäudehülle isoliert werden.

Arbeiten planen

Ob Energiebilanz verbessern oder nur den Wohnkomfort steigern – es gibt eine Reihe von Gründen für Renovierungsarbeiten. Besonders bei älteren Liegenschaften, bei denen die letzte Renovation schon ein paar Jahre zurückliegt, empfiehlt es sich, einen Budgetposten für Renovierungsarbeiten beim Hypothekarkredit mit einzurechnen. Nicht zu unterschätzen ist dabei auch die Planung: Allein schon der Einbau einer neuen Küche erfordert mehrere Handwerker. Auf Online-Portalen wie renovero.ch können Aufträge publiziert und bequem Offerten von interessierten Handwerkern verglichen werden.

Energieeffizienz und Denkmalschutz

Jedes Bauteil hat eine bestimmte Lebensdauer. Zudem hat sich in den letzten Jahrzehnten im Bereich Energieeffizienz einiges getan. Um die Energieeffizienz der Gebäude im Kanton zu verbessern, wurde 2010 das «Baselbieter Energiepaket» ins Leben gerufen. Der Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK) ist eine gute Ausgangslage für eine Sanierung. Darauf aufbauend können einzelne Teile verbessert oder eine Gesamtsanierung nach Minergie-Standard angepackt werden. Auf energiefranken.ch kann anhand der Postleitzahl nach Fördergeldern von Bund, Kanton und Gemeinde gesucht werden. Neben Renovationen zur Verbesserung der Energieeffizienz können auch für Arbeiten, die für den Denkmalschutz relevant sind, staatliche Fördergelder beantragt werden.

Aus steuerlicher Sicht ist entscheidend, ob eine Investition dem reinen Werterhalt dient oder ob sich die Arbeiten wertvermehrend auswirken.

Renovationen organisieren - Accordeon