BLKB Logo
Privatkunden
Unternehmenskunden
Über uns

Wie regle ich die Nachfolge?

Wie regle ich die Nachfolge?

Das Thema Unternehmensnachfolge bewegt jährlich mehrere hundert Unternehmerinnen und Unternehmer. Die Weitergabe ihres Lebenswerks stellt eine starke emotionale und grosse planerische Herausforderung dar. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Unternehmensnachfolge erfolgreich regeln und wie wir Sie dabei unterstützen können.

Was gilt es bei der Nachfolgeregelung zu beachten?

Der Verlauf einer Unternehmensnachfolge ist ein vielschichtiger und länger andauernder Prozess, der frühzeitig geplant und bewusst gestaltet werden muss. Es gilt, die Wünsche und Erwartungen der Unternehmerin oder des Unternehmers und der Nachfolgerin oder des Nachfolgers miteinander in Einklang zu bringen und dabei die wirtschaftliche Ausgangslage des Unternehmens zu berücksichtigen.

Welches sind die zentralen Erfolgsfaktoren für eine gelungene Nachfolgeregelung?

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Loslassen können: Eine der grössten Herausforderungen für die Unternehmerin oder den Unternehmer ist das Loslassen des eigenen Lebenswerks. Es ist ein emotionaler Ablöseprozess, der Zeit braucht und mit der Definition eines neuen Lebensinhalts verbunden ist.
Frühzeitig planen: Alle involvierten Parteien müssen auf die Nachfolgeregelung vorbereitet werden, um Optimierungsmöglichkeiten nutzen und umsetzen zu können. Mit einer frühzeitigen Planung kann auf unvorhergesehene Umstände reagiert und eine bestmögliche Umsetzung sichergestellt werden.
Fachspezialisten beiziehen: Die Nachfolgeregelung ist ein anspruchsvoller und facettenreicher Prozess, weshalb es meist sinnvoll ist, zur Klärung von spezifischen Fachthemen Spezialisten (Steuerexperten, Treuhänder, Rechtsanwälte und Unternehmensberater) beizuziehen.
Nachfolge aufbauen: Der Nachfolger oder die Nachfolgerin sollte frühzeitig eingearbeitet und aufgebaut werden. Es gilt, Personenabhängigkeiten vom Verkäufer rechtzeitig zu reduzieren und schrittweise auf den Nachfolger zu übertragen.
Plan B haben: Man sollte in Varianten denken und stets einen Plan B bereit haben, falls Plan A nicht aufgeht. So erhöht man die Chance, dass eine der geplanten Varianten effektiv umgesetzt werden kann.
Realistische Preisvorstellung haben: Man sollte sein Unternehmen von einem Spezialisten bewerten lassen, um den Preis realistisch einschätzen zu können. Schliesslich ist eine realistische Preisvorstellung die Basis, damit der Käufer die Nachfolge auch finanzieren kann.

Welche Nachfolgeoptionen habe ich?

Sie können die Unternehmensnachfolge entweder intern regeln oder Ihr Unternehmen an einen externen Investor verkaufen. Jede Option bringt seine Eigenheiten sowie Vor- und Nachteile mit sich.

Hier finden Sie eine Übersicht über die vier wichtigsten Nachfolgeoptionen mit den jeweilig zentralen Fragestellungen:

Familieninterne Weitergabe
Management Buy-out (MBO) / Buy-in
Interne Weitergabe
  • Nahtlose Weitergabe innerhalb der Familie gewünscht?
  • Stehen Tradition und Kontinuität im Zentrum?
  • Genügend Eigenmittel vorhanden?
  • Geeignete Nachfolger innerhalb der Familie vorhanden?
  • Verschuldung der Nachkommen möglich / erwünscht?
  • Familiäre, erbrechtliche und steuerliche Stolpersteine?
  • Relevanz der Höhe des Verkaufspreises?
     
  • Akzeptanz Management als Käufer?
  • Externes Management (MBI) als Alternative möglich?
  • Stehen Kontinuität und Stabilität im Zentrum?
  • Genügend Eigenmittel vorhanden?
  • Fähiges Management vorhanden?
  • Fortführung des Lebenswerks im Sinne des Verkäufers?
  • Relevanz Höhe des Verkaufspreises?
     

Familieninterne Weitergabe

Interne Weitergabe
  • Nahtlose Weitergabe innerhalb der Familie gewünscht?
  • Stehen Tradition und Kontinuität im Zentrum?
  • Genügend Eigenmittel vorhanden?
  • Geeignete Nachfolger innerhalb der Familie vorhanden?
  • Verschuldung der Nachkommen möglich / erwünscht?
  • Familiäre, erbrechtliche und steuerliche Stolpersteine?
  • Relevanz der Höhe des Verkaufspreises?
     

Management Buy-out (MBO) / Buy-in

Interne Weitergabe
  • Akzeptanz Management als Käufer?
  • Externes Management (MBI) als Alternative möglich?
  • Stehen Kontinuität und Stabilität im Zentrum?
  • Genügend Eigenmittel vorhanden?
  • Fähiges Management vorhanden?
  • Fortführung des Lebenswerks im Sinne des Verkäufers?
  • Relevanz Höhe des Verkaufspreises?
     
Finanzinvestor
Strategischer Investor
Externe Weitergabe
  • Verkauf an Finanzinvestor zusammen mit dem Management möglich?
  • Kann der Finanzinvestor die Wahrnehmung von Wachstumschancen ermöglichen?
  • Ist ein Käufer mit kurz-/mittelfristigem Horizont und späterem Weiterverkauf (Exit) akzeptiert?
  • Attraktiver Verkaufspreis im Vordergrund?
     
  • Synergiepotenzial vorhanden?
  • Ist ein Verkauf an Unternehmen aus gleicher oder ähnlicher Branche / Industrie möglich?
  • Ist ein Käufer mit langfristigem Horizont erwünscht?
  • Attraktiver Verkaufspreis im Vordergrund?
     

Finanzinvestor

Externe Weitergabe
  • Verkauf an Finanzinvestor zusammen mit dem Management möglich?
  • Kann der Finanzinvestor die Wahrnehmung von Wachstumschancen ermöglichen?
  • Ist ein Käufer mit kurz-/mittelfristigem Horizont und späterem Weiterverkauf (Exit) akzeptiert?
  • Attraktiver Verkaufspreis im Vordergrund?
     

Strategischer Investor

Externe Weitergabe
  • Synergiepotenzial vorhanden?
  • Ist ein Verkauf an Unternehmen aus gleicher oder ähnlicher Branche / Industrie möglich?
  • Ist ein Käufer mit langfristigem Horizont erwünscht?
  • Attraktiver Verkaufspreis im Vordergrund?
     

Wie gehe ich die Nachfolgeregelung richtig an?

Die Nachfolgeregelung ist ein mehrjähriger Prozess. Wir begleiten Sie gerne von Anfang an und stellen Ihnen unsere langjährige Erfahrung in allen Phasen Ihrer Unternehmensnachfolge zur Verfügung.

Vorbereitungsphase
  • Grund für Unternehmensweitergabe
  • Emotionale Situation
  • Ziele (persönlich, finanziell, familiär)
  • Absichten sämtlicher Stakeholder
  • Zielkonflikte aufdecken und lösen
  • Zeitliche Planung abstimmen
  • Unterstützung durch Externe
  • Kommunikation (Familie, Unternehmen)
  • Strategie, Prozess, Transaktionsstruktur
  • Stolpersteine identifizieren
  • Managementstruktur sicherstellen
  • Finanzielle / operative Entflechtung Unternehmer
  • Überführung nicht betrieblicher Aktiven zu Privat
  • Rechtliche Struktur prüfen / umwandeln
  • Eigentümer finanziell absichern
  • Steuerliche Vorbereitung Transaktion
  • Unternehmensbewertung
Transaktionsphase
  • Vorgehen festlegen und mit Spezialisten umsetzen
  • Potenzielle Nachfolger bzw. Käufer identifizieren und ansprechen
  • Unternehmensweitergabe abwickeln
Phase nach Übergabe
  • Betreuung von Verkäufer sicherstellen
  • Betreuung von Käufer und Unternehmung sicherstellen

Wie kann mich die BLKB bei der Unternehmensnachfolge unterstützen?

Als Ansprechpartnerin von Unternehmerinnen und Unternehmern unterstützen wir Sie dabei, Ihre Nachfolge erfolgreich umzusetzen. Dabei können Sie sich auf unsere langjährige Erfahrung und unser Know-how verlassen. Denn das ist es, was morgen für Sie und Ihr Unternehmen zählt.

Strategischer Dialog zum Thema Nachfolge.

Sie profitieren von unserer Transaktionserfahrung.

Sie werden von unseren Spezialistinnen und Spezialisten beraten – ganz nach Ihren Bedürfnissen (BLKB intern und extern).

Sie erhalten eine kompetente Zweitmeinung zu Unternehmenswert, Nachfolgefähigkeit, Aktienkaufvertrag und anderen Themen.

Sie bekommen eine umfassende Finanzierungsberatung als Verkäuferin oder Verkäufer.

Sie erhalten Zugang zur BLKB-internen Firmenbörse.

«Mit einer Beratung teilen wir Erfahrungen aus vielen Nachfolgeregelungen mit unseren Kund:innen.»

Nicolas Palma, Experte Unternehmensnachfolge
background image