#CEO4climate

#CEO4climate

#CEO4climate – content

John Häfelinger unterstützt die #CEO4climate-Initiative

John Häfelfinger

«Als zukunftsorientierte nachhaltige Bank setzen wir uns für das Wohl der Menschen, der Gesellschaft und der Umwelt ein – Klimaschutz liegt uns dabei besonders am Herzen. Seit 2019 sind wir klimaneutral unterwegs. Wir bieten ein durchgängig nachhaltiges Produktangebot im Anlagebereich. Unsere Finanzierungen prüfen wir auf ESG-Kriterien und wir fördern energiesparende Gebäudeinvestitionen. Unseren eigenen CO2-Ausstoss kompensieren wir aktuell mit internationalen Projekten. Parallel dazu bauen wir ein Klimaschutzprojekt in der Region auf und kompensieren ab 2021 lokal. Jetzt ist der Moment, um gemeinsam fürs Klima einzustehen. Deshalb engagieren wir uns für verbindliche Klimaschutzmassnahmen für den Wirtschaftsraum Schweiz.»

Die Kampagne für eine klimafreundliche Wirtschaft

Am 19. September 2019 forderten die ersten 72 CEOs und Geschäftsführer den Ständerat in einem Brief auf, ein griffiges CO2-Gesetz zu verabschieden. Seit März 2020 sind über 320 Wirtschaftsführerinnen und -führer Unterzeichner. #CEO4climate richtet sich an Verwaltungsratspräsidenten, CEOs und Geschäftsführer und sendet im Namen der Unterzeichnenden Briefe an Politiker und Politikerinnen, um eine wirksame Energie- und Klimapolitik einzufordern.

 

Die Forderungen der Kampagne:

  • Ein 2030-Reduktionsziel für Emissionen im Inland, das einen verbindlichen Absenkungspfad bis 2050 auf Netto-Null CO2-Emissionen erlaubt.
  • Griffige Inlandmassnahmen in Gebäuden, Verkehr, Industrie, Energie und Landwirtschaft.
  • Mechanismen, die einen CO2-Preis sicherstellen, der mit dem Ziel des Pariser Klimaabkommens im Einklang ist.
  • Transparenz in Bezug auf die klimatischen Auswirkungen, Risiken und Chancen von Finanzprodukten und Investitionen.

 

Die BLKB unterstützt die Kampagne seit Februar 2020.