BLKB Logo
Privatkunden
Unternehmenskunden
Über uns
BLKB Logo BLKB Logo Hamburger Menü

Pensionierung planen Pensionierung planen

Für ein sorgenfreies Pensionsalter

Wer den gewohnten Lebensstandard auch nach der Pensionierung weiterführen möchte, sorgt am besten frühzeitig vor. Sprechen Sie mit unseren Expertinnen und Experten. Wir sind gerne für Sie da.

Wieso soll ich bereits heute meine Pensionierung planen?

Die Renten aus der AHV und der Pensionskasse vermögen im Ruhestand erfahrungsgemäss nur noch 60 bis 70 Prozent Ihres bisherigen Einkommens zu decken. Wer seine Vorsorge selbst in die Hand nimmt, ist daher gut beraten. Mit einer vorausschauenden und strukturierten Planung, können Sie Ihr Einkommen verbessern und mit der privaten Vorsorge Steuern sparen. Rechtzeitig vorsorgen zahlt sich in jedem Fall für Sie aus.

Unsere Tipps für Ihre Pensionierungsplanung

Kann ich mir eine vorzeitige Pensionierung leisten?

Viele träumen davon, sich frühzeitig pensionieren zu lassen. Bei einer Frühpensionierung treten Sie vor Erreichen des eigentlichen Rentenalters in den Ruhestand und verzichten auf Einkommen. Diese Einkommenslücke decken Sie mit einem Vorbezug aus der Altersvorsorge. Diese Vorsorgelücke gilt es wiederum zu decken. Zum Beispiel mit einem frühzeitigen systematischen Vermögensaufbau oder durch Ersparnisse in Ihrer 2. oder 3. Säule.

Wie kann ich privat vorsorgen und Steuern sparen?

Zur Verbesserung Ihrer Altersvorsorge setzen Sie als Erstes am besten in den Aufbau der Säule 3a. Wenn Sie ein AHV-pflichtiges Einkommen mit einem Pensionskassenanschluss haben, können Sie bis zur Pensionierung jährlich den Maximalbetrag von aktuell 7056 CHF in Ihre Säule 3a einzahlen. Wer keinen Pensionskassenanschluss hat, darf 20 Prozent des Einkommens (maximal 35 280 CHF) einzahlen. Dieses freiwillige Sparen wird belohnt, weil Sie den einbezahlten Betrag vom steuerbaren Einkommen in Abzug bringen dürfen.

Rechenbeispiel Steuerersparnis

Eine alleinstehende Person aus Liestal mit einem steuerbaren Einkommen von 80 000 CHF spart bei der Einzahlung des Maximalbetrags rund 2200 CHF Steuern pro Jahr. Baut diese Person während zehn Jahren die Säule 3a auf, beträgt das Kapital inklusive Zins und nach Abzug der Kapitalleistungssteuer nach dieser Zeit rund 70 000 CHF, wobei gleichzeitig rund 22 000 CHF Steuern gespart wurden.

Wie kann ich meine Vorsorge sonst noch optimieren?

Auch wenn Sie für die Säule 3a gegenüber dem Sparkonto einen Vorzugszins erhalten, lohnt es sich, eine Investition in Wertschriften zu prüfen. Denn langfristig bieten diese meist bessere Ertragschancen. Sollten Sie bei der Auflösung der Säule 3a die Anlage nicht verkaufen wollen, können Sie bei der BLKB den Fonds ins normale Wertschriftendepot verschieben. Optimierungen und der Aufbau der privaten Vorsorge sind nicht nur mit der Säule 3a möglich, sondern auch mit dem Pensionskassenvermögen. Es lohnt sich, Ihre Vorsorgesituation gesamtheitlich zu betrachten und eine persönliche Finanz- und Vorsorgeplanung zu erstellen.

Rente oder Kapitalbezug?

Downloads

background image